Baldeneysee 1/2:

Baldeneysee 1/2:

Der Baldeneysee ist der größte der sechs Ruhrstauseen. Er liegt im Süden der Stadt Essen zwischen den Stadtteilen Werden, Bredeney, Heisingen, Kupferdreh und Fischlaken. Betreiber der Stauanlage Baldeneysee ist der Ruhrverband.
Der Baldeneysee, 2,7 qkm groß, wurde 1931 als Wasserreservoir und zur Klärung des Ruhrwassers aufgestaut, und ist heute ein Erholungsgebiet von überregionalem Rang. Ruderclubs, Segel- und Surfschulen laden zur Aktivfreizeit ein. Einmal jährlich trifft sich die Elite der deutschen Segler hier zur Essener Woche, der größten deutschen Binnensee-Regatta.

Der Baldeneysee ist heute ein Wassersportparadies und Naherholungsgebiet. Die 14,7 km lange Runde um den See kann mit Inlineskates, zu Fuß oder per Fahrrad zurück gelegt werden. Auswärtige Seebesucher und auch Einheimische schätzen dieses Freizeitvergnügen in der herrlichen, autofreien Natur. Wer es bequemer mag, lernt die bewaldeten See- und Ruhrufer von den Schiffen der Weißen Flotte aus kennen. Die Seerundfahrten der Weißen Flotte Baldeney können von jeder Anlegestelle des Baldeneysee begonnen werden. Viele Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke laden ein zum Spazierengehen, Entdecken und Staunen.

Die durchgehend sehr gut ausgebauten Fuß- und Radwege rund um den See haben eine Länge von etwa 14 Kilometern, sie sind nahezu komplett ohne Anstiege und führen größtenteils durch bewaldetes Gebiet. Dies ist in den Sommermonaten ein sehr angenehmer Schattenspender. Sportler wissen das zu schätzen. Hier findet seit 1963 der Marathon Rund um den Baldeneysee statt.
Jährlich werden seit 1935 auf dem See Segelregatten mit teilweise überregionaler Bedeutung veranstaltet, darüber hinaus gibt es eine Regattastrecke für den Ruder- und Kanusport mit Zuschauertribüne. Hier werden Wettkämpfe bis hin zu Europameisterschaften ausgetragen. Der Baldeneysee verfügt über einen Regattaturm, der sich am Nordufer befindet und durch seine hohe Bauweise den Verantwortlichen einen guten Blick über den See ermöglicht. Das städtische Regattahaus mit Umkleide-, Wasch-, Aufenthalts- und Trainingsräumen beheimatet das Landesleistungszentrum für Kanurennsport, in dem zahlreiche Olympiasieger und Weltmeister trainieren.

Am Baldeneysee gibt es rund 30 Segelvereine mit eigenen Wasser- und Landliegeplätzen, die regelmäßig Regatten veranstalten. Unter lokalen Seglern bekannt ist die Mittwochsregatta der Segler-Kameradschaft Scheppen. Der jährliche Regattakalender wird von der Wettfahrgemeinschaft der Segler am Baldeneysee organisiert.
Rund um den See liegen einige Angelvereine, da sie hier ein gutes Angelrevier vorfinden.

Baldeneysee 2/2:

Baldeneysee 2/2:

Von Mai bis Oktober 2010 standen im Baldeneysee vier künstlich angelegte Inseln als Beitrag zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. Das sogenannte Ruhr-Atoll verband die Themenfelder Kunst-Wissenschaft und Energie-Ökologie und war für Besucher mit Hilfe von Tretbooten befahrbar.

Der Baldeneysee ist heute ein überragendes Wassersportparadies und Naherholungsgebiet und bietet den Tages-Besuchern, den Langzeit-Urlaubern und auch den Einwohnern Essens zahlreiche Möglichkeiten: von entspannten Wanderungen, sportlichen Radtouren auf hervorragend ausgebauten, meist autofreien Wegen bis hin zu stressfreien Bootstouren über den See…

Zahlreiche kulinarische Gastronomieangebote sind überall vorzufinden. Im Umkreis des Baldeneysees hat sich eine bemerkenswert vielseitige Gastronomie entwickelt. Zahlreiche Biergärten, Restaurants und Cafes bieten Entspannung und Erfrischung pur. Ob gemütliches Cafe, Bikertreff am Haus Scheppen oder Nobelrestaurant, hier findet sich für jeden etwas.

Direkt am Baldeneysee liegt auch der Seaside Beach Club. Der traumhafte Strand hat alles was das Herz begehrt: mit Palmen, Südsee-Bars und jeder Menge Sand beweist der Seaside Beach Club, dass man gar nicht weit fahren muss, um das Urlaubsfeeling aufleben zu lassen. Baden konnte man hier bis zum Jahr 2017 nicht. Zum einen fehlte es an geeigneten Einstiegsmöglichkeiten, zum anderen war das Baden im Baldeneysee seit dem Jahr 1973 verboten. Das hat  sich erst 2017 geändert: das Baden in der Ruhr/Baldeneysee wurde erlaubt, wenn auch in strikten Grenzen. Am Baldeneysee, genauer am Privatstrand Seaside Beach, ist ein Naturbad entstehen – als Hauptattraktion der „Grünen Hauptstadt Europas“. Diesen Titel trägt Essen im Jahr 2017. Aus deren Mitteln stammen auch die 150 000 Euro, die für diese Anlage benötigt werden. Die Badestelle im Baldeneysee wurde im Mai 2017 eröffnet – der Zugang ist vom Seaside Beach-Gelände möglich.

Der Seaside Beach Baldeney ist mit seinem 250 Meter langen und 35 Meter breiten Traumstrand die perfekte Sommerlocation. Unmittelbar am Baldeneysee gelegen, besticht der Seaside Beach mit 10.000 m² feinstem Sandstrand, 100 echten Palmen, drei Südsee-Bars, einer einzigartigen Cocktailbar und 100 % Urlaubsatmosphäre.

Auch die Kultur kommt am Baldeneysee nicht zu kurz: Zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden sich rund um den Baldeneysee, wie etwa die ehemalige Residenz der Familie Krupp, die Villa Hügel, inzwischen Museum mit wechselnden Ausstellungen und eigener Bildersammlung, die Ruine der Neu-Isenburg oder die Strecke der Hespertalbahn, auf der mit historischen Dampfloks gefahren wird.
Aufgrund seiner Lage nahe des Geologischen Wanderweges am Essener Baldeneysee ist das Mineralien-Museum in Kupferdreh ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen zu Aufschlüssen des Karbon. Hier erfährt man alles über die Geschichte der Kohleentstehung vor 300 Millionen Jahren. In der Präparationswerkstatt des Mineralienmuseums können die Fundstücke weiter bearbeitet werden. Spezielle Kurse für Erwachsene bietet als Kooperationspartner die VHS Essen an.

Seerundfahrt von Kupferdreh nach Kupferdreh:

Seerundfahrt von Kupferdreh nach Kupferdreh:

Eine Rundfahrt vom Anleger Kupferdreh aus beginnt am südöstlichen Seeufer und führt zunächst nach Heisingen mit dem Vogelschutzgebiet Heisinger Aue, welches mit einem geschützten Sumpfgebiet als Brutrevier für Haubentaucher, Kormorane, Reiher und anderer bedrohter Vögel dient. Nächster Halt ist dann Haus Scheppen, einem ehemaligen adeligen Lehnsgut aus dem 13. Jahrhundert, an dem sich heute ein Motorradtreff, ein Campingplatz und ein Yachthafen befinden. An Wochenenden können Sie von hier aus eine Fahrt mit der historischen Hespertalbahn unternehmen.

Bei der Weiterfahrt mit einem Schiff der Weißen Flotte wird auf dem gegenüberliegenden Ufer die Anlegestelle Baldeney angefahren. Auf steilen Pfaden können hier die Ruhrhöhen erkundet werden. Die Schiffe der Weißen Flotte fahren vorbei am Seaside Beach Baldeney und erreichen den Haltepunkt Hügel. Der gepflegte Hügelpark mit seinen alten Bäumen und die bekannte Villa Hügel laden zu einem Besuch ein. Die Villa Hügel war bis in die vierziger Jahre hinein Wohnsitz der Industriellenfamilie Krupp und ist heute Schauplatz hochkarätiger kunsthistorischer Ausstellungen. Hier, am Nordufer, steht zudem der denkmalgeschützte Förderturm der ehemaligen Zeche Carl Funke. Die bereits genannte Villa Hügel, die Ruine Neue Isenburg und der Aussichtspunkt Korte-Klippe sind hier ebenfalls in den aufsteigenden Ruhrhöhen zu entdecken.

Als Seaside Beach Club lädt das ehemalige Freibad am Nordufer mit Sandstrand, Palmen, Wiesen, Beach-Volleyballfeldern, einer Surfschule und Cocktailbar ein. Das Baden im Baldeneysee war von 1973 bis zum Jahr 2017 aufgrund der europäischen Qualitätsnormen für Badegewässer verboten. Eine Prüfung ergab, dass an einigen Stellen des Sees das Baden ab Mai 2017 erlaubt werden kann: das Baden in der Ruhr/Baldeneysee wurde erlaubt, wenn auch in strikten Grenzen. Am Baldeneysee, genauer am Privatstrand Seaside Beach, ist ein Naturbad entstanden – als Hauptattraktion der „Grünen Hauptstadt Europas“. Diesen Titel trägt Essen im Jahr 2017.

Wird der See erneut überquert kommt man nach Werden. Hier lohnt sich ein Rundgang durch den historischen Ortskern. Auf gleicher Route fährt das Schiff wieder zurück nach Kupferdreh, dem Ausgangspunkt des beschriebenen Ausflugs auf einem der schönsten Seen des Ruhrgebiets.