Allgemeine Geschäftsbedingungen (Teil 7/7)

11. Nutzung nur zu Wohnzwecken

11.1 Die vom Gast/Mieter angemietete(n) Wohnunge(n) darf/dürfen nur zu WOHNZWECKEN genutzt werden. Eine Nutzung der Wohnung(en) zu anderen Zwecken, bsw. zu PARTYZWECKEN, ist nicht erlaubt.

Die Wohnung(en) wird/werden dem Gast ausschließlich zu Wohnzwecken zur Verfügung gestellt. Die Wohnung(en) darf/dürfen nur von der Anzahl der gebuchten Personen benutzt werden. Zusätzliche Gäste, für die nicht gebucht wurde, dürfen die Wohnung(en) nicht benutzen! Eine Überbelegung, auch stundenweise, und/oder eine Übernachtung von nicht gebuchten Personen hat ein sofortiges Hausverbot für den Buchenden und allen seinen weiteren zuzurechnenden Personen zur Folge!

Eine Zweckentfremdung ist nicht erlaubt und wird mit sofortigem Hausverbot seitens des Gastgebers belegt. Zu einer Zweckentfremdung zählen alle Nutzungen, die nicht dem Wohnzweck dienen; hierzu zählen z.B. Nutzungen zu Handels- und/oder Produktions- u. Dienstleistungszwecken sowie eine Nutzung zu Partyzwecken oder anderen gewerblichen Zwecken, wie Schulungen und/oder Seminaren.

11.2  Film- und Fotoaufnahmen zu kommerziellen Zwecken oder solche, die gegen die guten Sitten verstoßen, sind dem Gast/Mieter in und außerhalb der Wohnung(en) sowie auf dem gesamten Anwesen der Reiners`Alm strikt untersagt. Fertigt der Gast dennoch –verbotswidrig– Film- und Fotoaufnahmen zu kommerziellen Zwecken an oder solche, die gegen die guten Sitten verstoßen, gilt eine Motivmiete von € 5.000,00 als vereinbart, die sofort fällig wird. Film- und Fotoaufnahmen zu kommerziellen Zwecken oder solche, die gegen die guten Sitten verstoßen, dürfen vom Gast nicht veröffentlicht werden.


11.3 Es gilt ausdrücklich § 242 BGB. Nach § 242 BGB ist derjenige, der eine vertragliche Leistung zu erbringen hat, "verpflichtet, die Leistung so zu bewirken, wie Treu und Glauben mit Rücksicht auf die Verkehrssitte es erfordern".

Weiterhin werden alle Kosten und auch alle Schadensersatzansprüche, die dem Vermieter/Gastgeber durch jedwede Zweckentfremdung der Wohnung entstehen, dem Gast/Mieter zudem in Rechung gestellt.
 

12. Energieausweise

12.1 Für alle Apartments/Häuser liegen Energieausweise gem. den §§ 16 ff. EnEV vor:

Details zur Gebäudetechnik für die Wohngebäude 66-68-70:
- Gebäudebaujahr: 2001
- Baujahr Wärmeerzeuger: 2001
- Energieträger der Heizung: Öl
- Heizungsart: Öl-Zentralheizung
- Energieverbrauchskennwert = 61,2 kWh/(m²*a)
- Art des Energieausweises: Energieverbrauchsausweis vom 28.12.2008 liegt vor
- Energieausweis ist gültig bis: 28.12.2018
- Die Wohngebäude wurden energetisch gedämmt.

Details zur Gebäudetechnik für das Wohngebäude 72:
- Gebäudebaujahr: 1951
- Baujahr Wärmeerzeuger: 2002
- Energieträger der Heizung: Öl
- Heizungsart: Öl-Zentralheizung
- Energieverbrauchskennwert = 90,7 kWh/(m²*a)
- Art des Energieausweises: Energieverbrauchsausweis vom 29.12.2008 liegt vor
- Energieausweis ist gültig bis: 29.12.2018
- Das Wohngebäude wurde energetisch gedämmt.

Details zur Gebäudetechnik für das Wohngebäude 131:
- Gebäudebaujahr: 1963
- Baujahr Wärmeerzeuger: 2002
- Energieträger der Heizung: Gas
- Heizungsart: Öl-Zentralheizung
- Energieverbrauchskennwert = 245,3 kWh/(m²*a)
- Art des Energieausweises: Energieverbrauchsausweis vom 11.03.2016 liegt vor
- Energieausweis ist gültig bis: 11.03.2026
- Das Wohngebäude wurde energetisch gedämmt.

 

13. Schlussbestimmungen

13.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der ungültigen Bestimmung gilt eine ihr entsprechende. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn diese vom Vermieter  schriftlich bestätigt worden sind. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

13.2 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

13.3 Die vorliegenden AGB sind auch in englischer Sprache abrufbar. In Falle von Konflikten geht die deutsche Fassung der englischen Fassung vor. Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

13.4 Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Erfüllung wird, soweit gesetzlich zulässig, die Zuständigkeit des Gerichts am Betriebsort des Gastgebers/Vermieters, also Essen, vereinbart.


 

Stand: 01. Juli 2018